Unterschied Koffein und Teein: 2 Begriffe 1 Wirkstoff

Wir alle kennen die Wirkung von Kaffee. Das darin enthaltene Koffein putscht uns auf. Es regt den Kreislauf an, wodurch wir am Morgen wach werden und während geistiger Beschäftigungen unsere Konzentration steigern können. Das Gleiche wird auch Teein nachgesagt, dass in Schwarzem und Grünem Tee enthalten wird. Doch stimmt das tatsächlich?


In Kaffee und Tee steckt der gleiche Wachmacher

Kaffee SortenKommen wir zunächst einmal zur Grundlage: Koffein und Teein sind derselbe Wirkstoff. Das konnte der Chemiker Carl Jobst bereits 1838 nachweisen. Es gibt also nur 2 verschiedene Begriffe die Unterscheiden ob das Koffein aus der Kaffeepflanze oder der Teepflanze stammt. Auf den Körper haben ist die Wirkung etwas anders da in den Kaffeebohnen andere sekundäre Pflanzenstoffe enthalten sind als den Teeblättern.

Das Koffein aus dem Kaffee gelangt schnell in die Blutbahn, wo es innerhalb weniger Minuten wirkt. Das nehmen wir selber wahr: Trinken wir einen starken Kaffee oder ein anderes Getränk, das große Mengen Koffein beinhaltet, kann es soweit kommen, dass wir die Nervosität und den erhöhten Puls richtig spüren.

Unsere Hände werden zittrig, was uns in eine unangenehme Situation bringt. Ist es soweit gekommen, sollten wir dringend aufhören, weitere Lebensmittel mit Koffein zu konsumieren. Hält der Effekt an, ist es vielleicht sogar nötig, einen Arzt aufzusuchen. 


Der Körper nimmt Teein langsamer auf

TeeEine so starke Wirkung ist bei Teein sehr unwahrscheinlich. Dafür gibt es zwei Gründe. Eine Tasse Tee enthält gerade einmal 50 Milligramm Koffein. Das ist nur etwas mehr als Hälfte von dem, was eine Tasse Kaffee beinhaltet (90 Milligramm). Laut den Erkenntnissen aus der Forschung können bis zu 200 Milligramm Koffein pro Getränk aufgenommen werden, ohne dass für den Körper bedenkliche Folgen entstehen. Somit handelt es sich bei 50 Milligramm also um eine vergleichsweise geringe Menge.

Außerdem ist das Koffein im Tee in einer anderen Struktur vorhanden. Es ist an Gerbstoffe, sogenannte Polyphenole, gebunden. Dabei handelt es sich um einen stabileren Komplex. Ihn aufzubrechen und zu verarbeiten, ist für den Organismus eine aufwendige Aufgabe. Es dauert länger, bis das Koffein von ihm aufgenommen wird. Es können bis zu drei Stunden vergehen, bis das Teein wirkt. Zudem ist der Körper nicht in der Lage, die gesamte Menge des Koffeins zu verarbeiten (Quelle).


Teein wird bei langer Ziehzeit geringer

Die Struktur des Teeins hat ebenso zur Folge, dass die Wirkung länger anhält und dabei gleichmäßiger verläuft. Es lässt sich noch ein weiterer Unterschied feststellen. Die Menge des Teeins im Getränk ist abhängig von der Dauer, wie lange der Tee zieht. Bei einer kurzen Ziehzeit ist sie am höchsten.

Das liegt daran, dass sich mit zunehmender Dauer mehr Gerbstoffe aus den Blättern lösen. Diese wirken eher beruhigend. Wer ihn beispielsweise vor dem Schlafengehen nutzen möchte, um den Körper in die richtige Stimmung zu versetzen, sollte ihn fünf Minuten ziehen lassen. Die Menge des aufgenommenen Koffeins lässt sich also über die Zubereitungsart steuern. Dennoch gibt es genauso wie bei Kaffee auch Tee, dem das Koffein im Zuge der Herstellung entzogen wird (weitere Infos).

Teein Plantage


Auch Tee steigert die Lernfähigkeit

Das alles bedeutet aber nicht, dass sich Tee nicht doch ähnlich wie Kaffee auf den Körper auswirken kann. Die Wirkung ist allerdings nicht auf das Teein zurückzuführen. Eine Studie hat an Ratten gezeigt, dass die Lernfähigkeit der Tiere unter der Einwirkung von Grünem Tee zugenommen hat. Die Forscher führen dies auf die Wirkung der Catechine zurück.

An Menschen wurde bereits die Langzeiteinnahme von Grünen Tee erforscht. Bei dieser Untersuchung kam heraus, dass sich die Aufmerksamkeitsspanne erhöht. Der ausschlaggebende Grund war für die Forscher die nicht-proteinogene Aminosäure L-Theanin. Schwarzer und Grüner Tee wirkt sich auch in anderen Bereichen positiv auf den Körper aus. Er mindert das Krebsrisiko und ist gefäßschützend.

Das gilt allerdings nur, wenn er pur getrunken wird. Häufig vermischen Teetrinker ihn mit Milch. Dabei wird die Wirkung auf den Organismus neutralisiert. Außerdem helfen die Teearten beim Abnehmen. Sie sorgen dafür, dass der Körper Fett schneller und effizienter verbrennen kann.

 

5 (100%) 12 votes