Wie viele Tassen Kaffee pro Tag sind ok?

Kaffee ist ein beliebtes Getränk. Wir trinken ihn morgens beim Frühstücken oder nach dem Essen. Beim Genuss kommt es uns nicht nur auf den Geschmack an. Wir nutzen auch eine Nebenwirkung, nämlich, dass er den Kreislauf antreibt und wir die Müdigkeit hinter uns lassen können. Darüber, wie viele Tassen Kaffee am Tag getrunken werden dürfen, gibt es unterschiedliche Aussagen. Schließlich existieren über das Heißgetränk verschiedene Alltagsmythen, die Vielen den Genuss an dem Heißgetränk schmälern. Diese wollen wir in diesem Text ausräumen und Antworten auf die wichtigsten Fragen bieten.

Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Bundesbürger. Der Verbrauch an Kaffeebohnen beläuft sich auf 6,7 Tonnen pro Jahr und pro Kopf. Das entspricht einem täglichen Kaffeekonsum von vier Tassen pro Tag. Doch damit sind wir Deutschen noch nicht die Spitzenreiter. Den Rekord halten nämlich die Finnen, die im Schnitt fünf Tassen Kaffee pro Tag trinken. Ist das noch gesund? Wie viele Tassen Kaffee verträgt der menschliche Körper eigentlich?

Bis zu fünf Tassen Kaffee am Tag

wie viel tassen kaffeeErkenntnisse aus der Forschung beruhigen. Ein täglicher Kaffeekonsum von bis zu fünf Tassen gilt als unbedenklich. Voraussetzung ist allerdings, dass man gesund ist und den Kaffee nicht in Verbindung mit Drogen oder Medikamenten einnimmt. Der wichtigste Inhaltsstoff, der die Menge des Kaffees begrenzt, ist das Koffein.

Die Menge des aufgenommenen Koffeins sollte pro Tag bei nicht mehr als 400 Milligramm liegen. Es gibt auch eine Empfehlung, wie viel Koffein pro Tasse aufgenommen werden sollte. Dabei sollte der Grenzwert von 200 Milligramm nicht überschritten werden. Eine herkömmliche Tasse Filterkaffee beinhaltet durchschnittlich 90 Milligramm Koffein (Quelle).

Die Begrenzung der Tagesdosis bedeutet gleichzeitig, dass man weniger Kaffee trinken sollte, wenn man Tee, Cola, Energydrinks oder andere koffeinhaltige Lebensmittel zu sich nimmt.

So viel Koffein steckt in Getränken

  • 1 Tasse Filterkaffee 90 Milligramm
  • 1 Tasse Espresso 80 Milligramm
  • 1 Tasse Schwarzer Tee 50 Milligramm
  • 1 Dose Energydrink 80 Milligramm
  • 1 Dose Cola 40 Milligramm

Koffein in Schokolade

Wie viele Tassen Kaffee pro Tag getrunken werden dürfen, wird nicht nur durch andere Getränke reduziert. Auch andere Lebensmittel beinhalten Koffein und wirken sich somit auf die Bilanz aus. So stecken in einer Tafel Vollmilchschokolade 40 Milligramm Koffein und in einer Tafel Zartbitterschokolade 40 Milligramm Koffein.

Angesichts der geringen Mengen, die eine Portion Schokolade beinhaltet, kann die Koffeinaufnahme über diesen Weg in der Tageskalkulation beinahe vernachlässigt werden. Dennoch sollten bei starkem Kaffeekonsum auf Symptome wie Herzrasen, Nervosität oder Übelkeit geachtet werden. Sie können sogar zum Tod führen und können auf eine Überdosis hindeuten. Wenn man diese Symptome im Zuge eines starken Kaffeekonsums wahrnimmt, sollte man direkt einen Arzt aufsuchen. Hier findet sich ein sehr guter Ratgeber: Link

Koffein aus einer Tasse Kaffee wird in 15 bis 30 Minuten aufgenommen

wieviel tassen kaffeeBei Koffein handelt es sich um eine natürlich vorkommende chemische Verbindung, die schnell vom menschlichen Organismus aufgenommen wird. Bei der oralen Einnahme entfaltet sie bereits nach 15 bis 30 Minuten ihre Wirkung. Die Halbwertszeit von Koffein beträgt bei einem Erwachsenen durchschnittlich vier Stunden. So lange benötigt der Körper, um die Hälfte der aufgenommenen Dosis abzubauen. Koffein steigert den Blutdruck.

Das ist der Grund, weshalb wir es als aufputschendes Mittel zu uns nehmen. Der Kreislauf nimmt Fahrt auf und wir fühlen uns nicht mehr so schlapp. Die Steigerung des Blutdrucks wirkt sich erst recht bei sportlicher Betätigung negativ aus, da sie dabei verstärkt wird. Deswegen sollte zwischen dem Kaffeegenuss und dem Sport ausreichend Zeit vergehen. Wer regelmäßig Kraft- und Ausdauertraining ausübt, sollte sogar ganz auf den Konsum von koffeinhaltigen Getränken verzichten.

Oft ist zu hören, dass Kaffee nicht dazu beitrage, den Flüssigkeitsbedarf des Körpers zu decken. Er entziehe dem Körper zu viel Flüssigkeit. Deswegen dürfe er bei der Flüssigkeitsbilanz nicht mitgerechnet werden. Das stimmt allerdings nicht. Koffein hat zweifelsfrei eine harntreibende Wirkung auf den Körper. Doch so lange sich der Kaffeekonsum in Grenzen hält, ist diese Wirkung nicht als bedenklich einzustufen. Darüber hinaus schadet es natürlich nicht, zu einem Kaffee ein Glas Wasser zu trinken (Quelle).

Abschließend noch ein Video welches wir auf Youtube gefunden haben:

5 (100%) 3 votes